Text & Kommunikation

#Sprachverfall: Theo Stemmler warnt vor nachlässiger Grammatik

Neologismen oder Anglizismen sind Zeichen für Lebendigkeit des Deutschen. Etwas anderes aber bedroht es in seiner Substanz. Ein Gastbeitrag. — Weiterlesen m.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/sprachverfall-theo-stemmler-warnt-vor-nachlaessiger-grammatik-16742798.html

#E-MailGrussformeln

Je nach Situation und Verhältnis passen unterschiedliche Anrede- und Grussformeln. Eine Übersicht: Guten Tag/Grüezi Freundlich, neutral, dennoch verbindlich, nicht zu salopp – eine Alleskönnerin. Lieber/r Nach einigen persönlichen Treffen kann diese Anrede angemessen sein – wenn der Gesprächspartner sie… Weiterlesen

#Bindestrich

Im Deutschen werden Substantive zusammen geschrieben – immer. Zur besseren Übersicht, wenn sich die Substantive anhäufen oder sehr lange Wortketten bilden , sorgt ein Bindestrich für Ordnung. Nur ein Leerzeichen zu setzen, ist hingegen falsch. Bachelor-Arbeit Dienstleistungs-Service Service-Mitarbeitenden Hochschul-Student Korrektur-Service falsch:… Weiterlesen

#dasGleicheistnichtdasselbe

das Gleiche: zwei unterschiedliche Dinge gleichen sich bis ins Detail dasselbe: die Dinge sind identisch z. B.: Ich benutze die gleiche Zahnbürste wie meine Tochter, aber nicht dieselbe.  

#beliebteFehler

punkto in puncto Beides bedeutet „bezüglich“ oder „wegen“, wird aber unterschiedlich geschrieben. Verwendet man das Wort allein, ist „punkto“ die richtige Schreibweise. Wird es mit einem vorgesetzten in gebraucht, ist „in puncto“ die korrekte Schreibweise.

#beliebteFehler

reflektieren aber: die Reflexion falsch: die Reflektion

#klugeKöpfe

„Kommunikation besteht darin, den Zuhörer zu verstehen.“ Jean Abraham  

#DasoderDass

Immer wieder geraten Schreibende an dieser Stelle in Schwierigkeiten. Es ist ganz einfach. Wenn man für „das“ jenes, dieses oder welches einsetzen kann, bleibt es beim „das“ – anderenfalls lautet die richtige Schreibweise „dass“. Beispiel: Das Buch, das… Weiterlesen

#ListedesGrauens

Eine Auswahl aus einer langen Liste überflüssiger Worte, die von der Jugendpresse Deutschland veröffentlicht wurde: allemal, an sich, augenscheinlich, bloss, bekanntlich, bestenfalls, durchaus, dann und wann, durchweg, ergo, erheblich, etliche, folglich, fortwährend, freilich, gänzlich, geradezu, gleichsam, hinlängst, in… Weiterlesen

#journalistischeSprache

ist: unaufdringlich, präzise, nüchtern, faktenorientiert und distanziert.

#merken

„Don’t drink and write.“ Bukowski war’s nicht

#klugeKöpfe

«Gespräche, die allein von Worten leben, hinterlassen keine Spuren.» Thomas Berger