#10Kommaregeln

Das Komma gliedert Sätze. Es grenzt Wörter, Wortgruppen oder Teilsätze vom Rest des Satzes ab. Grundsätzlich gibt es gemäß dem Duden Gebote, Verbote und Kannbestimmungen zur Kommasetzung.

1. Komma vor „und“

In der Regel werden gleichrangige selbstständige Teilsätze, die mit Konjunktionen wie „und“ oder „oder“ verbunden sind, nicht durch ein Komma getrennt.

Generell wird bei folgenden Konjunktionen (Bindewörter), die gleichrangige Wörter und Wortgruppen miteinander verbinden, kein Komma gesetzt:

und, oder, beziehungsweise/respektive, entweder- oder, nicht- noch, sowie, sowohl – als [auch], sowohl- wie [auch], weder- noch, wie

Das Betreten ist hier verboten bei großer Glätte oder wenn die Sicht durch Nebel eingeschränkt ist.

Wir können zu Fuß gehen oder wir nehmen den Bus.

Aber: Ein Komma vor „und“ kann gesetzt werden, um eine Gliederung des Ganzsatzes zu verdeutlichen und Missverständnisse zu vermeiden oder wenn es einen vorangehenden Nebensatz oder Einschub eingrenzt, dann bleibt das Komma generell erhalten. 

Er stolperte die Treppe hinauf [,] und sein Nachbar lachte. (Gliederung des Ganzsatzes)

Ina räumt die Wohnung auf [, ] und er tut nichts. (Gliederung des Ganzsatzes)

Wir hoffen, sie waren zufrieden, und wünschen gute Heimfahrt. (Abgrenzung des vorangehenden Nebensatzes)


2. Komma nach der Abschiedsformel

Nach der Abschiedsformel wird kein Komma gesetzt.

Mit freundlichen Grüßen,


3. Komma bei gleichrangigen und selbstständigen Teilsätzen

1. Wenn zwei gleichrangige und selbstständige Teilsätze nicht durch ein „und“ oder „oder“ verbunden sind, wird ein Komma gesetzt.

Ich gehe voraus, du kommst später nach.  (Beides könnte für sich stehen: Ich gehe voraus. Du kommst später nach)

Wo hört der Spaß auf, wo beginnt der Ärger?

Hier stehe ich, ich kann nicht anders.

2. Eingeschobene selbstständige Teilsätze werden von Kommas eingeschlossen.

Er hat, das weiß ich genau, die Tür nicht abgeschlossen.

Das Licht, es wird wohl ein Blitz gewesen sein, war plötzlich wieder verschwunden.

3. Haupt- und Nebensatz werden durch ein Komma getrennt, eingeschobene Nebensätze durch Kommas eingeschlossen.

Ich freue mich, dass es dir wieder gut geht.

Dass es dir wieder gut geht, freut mich.

Über die Nachricht, dass es dir wieder gut geht, habe ich mich sehr gefreut.

4. Zwischen gleichrangigen nebengeordneten Nebensätzen steht ein Komma nur dann, wenn sie nicht durch Konjunktionen wie „und“  oder „oder“ verbunden sind.

Wenn das stimmt, wenn du das wirklich vergessen hast, dann musst du dir etwas einfallen lassen.

Es gab niemanden, der ihm geholfen hätte, an den er sich hätte wenden können.

Es wird sich zeigen, wem sie vertrauen kann oder wem sie lieber nichts sagt.


4. Wenn ein Komma durch „und“ ersetzt werden kann, muss es gesetzt werden.

Diese warmen, wasserabweisenden Stiefel.

Es ist ein schwieriges, recht kompliziertes Unterfangen.


5. Wenn man etwas betonen möchte, kann ein Komma gesetzt werden.

Bitte, kommen sie schnell!

Vorsicht, dort ist es sehr glatt!

1. Interjektionen (Empfindungswörter) und die bekräftigende Bejahung / Verneinung werden ebenfalls durch Komma abgetrennt, wenn sie betont sind:

Ja, das ist wahr.

Ach, das ist schade!

Oh, das wusste ich nicht.

2. Kein Komma steht, wenn sich die Interjektion eng an den folgenden Text anschliesst und nicht hervorgehoben ist:

Ach hör doch auf!

Ja wenn es nur endlich soweit wäre!

Oh wie schön!


6. Bei der Wiedergabe der wörtlichen Rede wird ein Komma gesetzt.

„Fahren sie bitte langsamer“, sagte sie verängstigt.

„Vergiss den Schlüssel nicht!“, rief er ihr noch zu.


7. Ein Komma kann gesetzt werden, wenn im gesprochenen Text eine deutliche Pause wahrzunehmen ist.

Besonders [,] wenn es ein sehr langer Tag war.

Ausgerechnet [,] in diesem Moment sah er sich nicht um.


8. Infinitivgruppen werden durch ein Komma abgetrennt, wenn sie mit „als“, „anstatt“, „außer“, „ohne“, „statt“ oder „um“ eingeleitet werden.

Es gibt nichts besseres, als am Abend ein Buch zu lesen.

Statt nur zu reden, sollten wir handeln.

Sie ging nach draußen, um frische Luft zu schnappen.

1. Wenn die Infinitivgruppe von einem Substantiv abhängt, wird sie ebenfalls durch ein Komma abgetrennt.

Die Idee, nach draußen zu gehen, erwies sich als sehr gut.

Sie machte uns den Vorschlag, erstmal ganz ruhig zu bleiben.

2. Die Infinitivgruppe wird auch durch ein Komma abgetrennt, wenn sie mit einem hinweisenden Wort angekündigt oder wieder aufgenommen wird.

Zu schreiben, das ist ihre größte Freude.

Erinnere ihn daran, den Brief zur Post zu bringen.

Das Kind hatte nicht die Absicht, auch nur einen Moment still zu sitzen.

3. Bei einem einfachen, nicht eingeleiteten Infinitiv (nur Verb + zu) kann man die Kommas auch weglassen, sofern dadurch keine Missverständnisse entstehen.

Er zweifelte nie daran [,] zu gewinnen.

Ihre Befürchtung [,] zu erkranken [,] war begründet.

4. Wenn der Infinitiv mit einem übergeordneten Verb ein mehrteiliges Prädikat bildet, werden sie nicht durch ein Komma abgetrennt.

Sie haben uns gar nichts zu sagen!

Du brauchst dich wegen dieser Sache nicht zu schämen.

Der Sternenhimmel war ganz deutlich zu sehen.


9. Komma bei Partizipgruppen

1. Partizipgruppen kann man durch Kommas abtrennen, um die Gliederung des Satzes deutlich zu machen oder um Missverständnisse zu vermeiden. Gleiches gilt für Adjektivgruppen und andere entsprechende Wortgruppen.

Das ist [,] ehrlich gesagt [,] grober Unfug.

Sie stand [,] einen Teller in ihrer Hand haltend [,] an der Bar.

Sie stand [,]ein Glas in der Hand [,] an der Bar.

Seit langer Zeit kränklich [,] hatte er sich in ein Spital zurückgezogen.

2. Partizipgruppen werden durch Kommas abgetrennt, wenn sie mit einem hinweisenden Wort angekündigt oder wieder aufgenommen werden.

Genau so, mit viel Gemüse, mochte sie das Essen am liebsten.

Über das ganze Gesicht strahlend, so kam sie auf mich zu.

Auf diese Weise, alle Aspekte bedenkend, kamen wir zur Lösung.

3. Ein Komma wird bei Partizipgruppen gesetzt, wenn sie als nachträgliche Zusätze oder Erläuterungen hinter einem Substantiv oder Pronomen anzusehen sind. Gleiches gilt für Adjektivgruppen und andere Wortgruppen.

Das ist sinnlos, nüchtern betrachtet.

Sie, tödlich beleidigt, verließ den Raum.

Nur so, warmherzig und strahlend, ist er mir in Erinnerung geblieben.


10. Kein Komma ohne Grund!

Aufgrund des großen Andrangs in der Mittagszeit, konnte er auch trotz hohen Einsatzes nicht in seinem gewohnten Bistro zu Mittag essen.

 

%d Bloggern gefällt das: